GISSLER & PASS Wiki

Was ist eine Sekundärverpackung?

Was ist eine Sekundärverpackung?

Eine Sekundärverpackung umfasst alle Packmittel, welche ein bereits verpacktes Produkt umgeben.[1] Es handelt sich also um eine zweite Verpackung, welche das Produkt umhüllt und kann meist entfernt werden, ohne das eigentliche Produkt zu berühren.[2] Sekundärverpackungen dienen somit dem Schutz des Produktes, als Lager- und Transporthilfe und bewahren vor weiteren Umwelteinflüssen.[3]

Da sekundäre Verpackungen in der Regel keinen direkten Kontakt zum Produkt haben, jedoch in unmittelbarem Kontakt zum Verbraucher stehen[4], fungieren sie meist als Verkaufsverpackung und sind werblich und informativ gestaltet. Sie gelten als verkaufsförderndes Mittel, dienen als Werbefläche und transportieren Markenbotschaften, um die Produktattraktivität beim Konsumenten zu stärken. Aber auch der Informationsgehalt von Sekundärverpackungen trägt einen hohen Nutzen, da sie wichtige Inhalte zum Produkt kommuniziert (z.B. Warnhinweise, Allergene, Nutzungshinweise, etc.).[5]

Die Beschaffenheit

Sekundärverpackungen unterscheiden sich je nach Produkt und Primärverpackung und sind daher in der Regel präzise auf die spezifischen Produkteigenschaften zugeschnitten. Zu ihnen zählen Packmittel wie Umkartons, Folien, Metalldosen, Faltschachteln und Gläser. Die hierfür genutzten Materialien können sehr unterschiedlich sein: z.B. Papier, Wellpappe, Karton, Aluminium, Glas, Holz, Kunststoffe.[6]

Beispiele für Sekundärverpackungen

Übliche Sekundärverpackungen, welche eine Primärverpackung umhüllen, sind u.a.:

  • Geschenkverpackung aus Karton oder Wellpappe
  • Schlauchbeutel mit Bonbons, die durch einzelne Wickler primärverpackt sind
  • Zahncreme-Umkarton um die Zahncreme-Tube herum
  • Pizza-Faltschachtel, welche die in Folie verpackte Pizza umhüllt[7]

Sekundärverpackung vs. Primärverpackung vs. Tertiärverpackung

Sekundärverpackungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie die eigentliche Ware nicht berühren und somit das bereits primärverpackte Produkt zusätzlich umgeben. Sie dienen Präsentations- und Verkaufszwecken.

Die Primärverpackung ist der Verpackungsanteil, welcher in direktem Kontakt mit dem Produkt steht, dieses umgibt und als letzte Barriere zwischen Außenwelt und Produkt fungiert. So dient die Zahnpasta-Tube als Primärverpackung, welche das Produkt Zahncreme unmittelbar beinhaltet. Wenn die Zahnpasta-Tube nun zusätzlich durch eine Faltschachtel aus Pappe umhüllt ist und so am POS präsentiert wird, handelt es sich hierbei um die Sekundärverpackung.[8] Der größte Unterschied liegt hierbei also bei dem Kontaktaspekt, da Primärverpackungen das eigentlich Gut tatsächlich berühren und somit viel höheren Hygienestandards entsprechen müssen.[9]

Aus ökologischen Aspekten entscheiden sich Hersteller immer öfter gegen die sekundäre Verpackung ihrer Produkte. Dies lässt sich am Beispiel der Zahnpasta erkennen. Diese wird immer öfter ohne Faltschachtel, also die Tube allein, beim Handel im Regal platziert. In diesem Fall dient die Primärverpackung zeitgleich auch als Verkaufsverpackung.[10]

Eine weitere und somit die dritte Verpackungsstufe übernimmt die tertiäre Verpackung. Tertiärverpackungen dienen vorwiegend als Transport- und Lagerhilfe. Zu ihnen gehören Transporteinheiten, wie z.B. Paletten, Gitterboxen und Container. Im Gegenteil zu Sekundärverpackungen bekommt der Konsument tertiäre Verpackungen selten zu Gesicht, da sie nicht im Handel präsentiert, sondern ausschließlich für logistische Zwecke genutzt werden. Sie bleiben somit im Hintergrund und sind daher auch nicht marketingrelevant.[11] 

Beispiele für Sekundär-, Primär- und Tertiärverpackungen

Folgende Beispiele verdeutlichen das Zusammenspiel der drei Verpackungsarten:

  • Bespiel Wein:
    – Primärverpackung: die Flasche, in die der Wein gefüllt wird
    – Sekundärverpackung: die Transportverpackung, die eine Vielzahl von Flaschen beinhaltet oder auch eine einzelne Wein-Geschenkverpackung
    – Tertiärverpackung: die Palette, welche eine Anzahl Weinkartons zum Handel transportiert und die Schutzfolie, die diese stabilisiert.
  • Beispiel Schokoriegel:
    – Primärverpackung: die Folie, welche dem einzelnen Schokoriegel umhüllt.
    – Sekundärverpackung: die Faltschachtel, die eine bestimmte Anzahl von Schokoriegeln beinhaltet
    – Tertiärverpackung: der Umkarton, der eine Vielzahl der Verkaufsverpackungen der Schokoriegel beinhaltet und dem Transport dient.[12]

[1] Vgl. verpackungen.de (Stand 22.06.2020): Sekundärverpackung, https://verpackungen.de/de/info/was-ist-eine-sekundaerverpackung, aufgerufen am 22.06.2020

[2] Vgl. Pfabigan, F. (Stand 21.11.2017): Was ist eine Sekundärverpackung? https://www.de-pack.de/knl/was-ist-eine-sekundaerverpackung, aufgerufen am 22.06.2020

[3] Vgl. verpackungen.de (Stand 22.06.2020): Sekundärverpackung, https://verpackungen.de/de/info/was-ist-eine-sekundaerverpackung, aufgerufen am 22.06.2020

[4] Vgl. Pfabigan, F. (Stand 21.11.2017): Was ist eine Sekundärverpackung? https://www.de-pack.de/knl/was-ist-eine-sekundaerverpackung, aufgerufen am 22.06.2020

[5] Vgl. verpackungen.de (Stand 22.06.2020): Sekundärverpackung, https://verpackungen.de/de/info/was-ist-eine-sekundaerverpackung, aufgerufen am 22.06.2020

[6] Vgl. wikipedia.de (Stand: 07.02.2017): Sekundärpackmittel, https://de.wikipedia.org/wiki/Sekund%C3%A4rpackmittel, aufgerufen am 22.06.2020

[7] Vgl. wikipedia.de (Stand: 07.02.2017): Sekundärpackmittel, https://de.wikipedia.org/wiki/Sekund%C3%A4rpackmittel, aufgerufen am 22.06.2020

[8] Vgl. Thorpe, C. (Stand 23.06.2020): Primärverpackung vs. Sekundärverpackung: Das sind die Unterschiede, https://www.domino-printing.com/de-de/blog/2016/whats-the-difference-between-primary-and-secondary-packaging, aufgerufen am 23.06.2020

[9] Vgl. wikipedia.de (Stand: 07.02.2017): Sekundärpackmittel, https://de.wikipedia.org/wiki/Sekund%C3%A4rpackmittel, aufgerufen am 24.06.2020

[10] Vgl. Pfabigan, F. (Stand 21.11.2017): Was ist eine Sekundärverpackung? https://www.de-pack.de/knl/was-ist-eine-sekundaerverpackung, aufgerufen am 24.06.2020

[11] Vgl. Thorpe, C. (Stand 24.06.2020): Primärverpackung vs. Sekundärverpackung: Das sind die Unterschiede, https://www.domino-printing.com/de-de/blog/2016/whats-the-difference-between-primary-and-secondary-packaging, aufgerufen am 24.06.2020

[12] Vgl. Thorpe, C. (Stand 25.06.2020): Primärverpackung vs. Sekundärverpackung: Das sind die Unterschiede, https://www.domino-printing.com/de-de/blog/2016/whats-the-difference-between-primary-and-secondary-packaging, aufgerufen am 25.06.2020

Scroll to Top

Einfach & schnell anfragen!

Ihre persönlichen Daten

Produktauswahl

Modern.
Informativ.
Responsive.

Unsere neue Website geht an den Start.

Wir freuen uns, Ihnen heute unsere neue Homepage präsentieren zu dürfen.

Unser Onlineauftritt im frischen Design bietet allen Kunden, Partnern, Kandidaten und Interessenten umfangreiche und teils neue Informationen über das was wir machen, wie wir arbeiten und wen wir für unser Team suchen.

Neben den Veränderungen in Optik und Technik, hat sich auch inhaltlich einiges getan. Relevante Themen wie Nachhaltigkeit und Ausbildung bei GISSLER & PASS, die uns am Herzen liegen und die wir als Familienunternehmen sehr ernst nehmen, haben wir ganz neu aufbereitet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken der neuen Homepage!

Our goal is to help people in the best way possible. this is a basic principle in every case and cause for success. contact us today for a free consultation.

Kontakt