G&P gewinnt Deutschen Verpackungspreis

Auszeichnung

Was der Oscar für die Filmbranche ist, ist der Deutsche Verpackungspreis für die Verpackungs- und Wellpappenindustrie. Beim diesjährigen Verpackungspreis wurde Gissler & Pass erneut ausgezeichnet. In der Kategorie „Promotion- und Displayverpackungen“ konnte der Wellpappenspezialist mit einer Displaylösung für das Produkt Listerine von Johnson & Johnson, Neuss punkten und sicherte sich die begehrte Trophäe.

Die Jury würdigte mit dem Preis die optimale Kombination von einem hohen Markenwiedererkennungswert des Displays – einer produktgetreuen Nachbildung der Listerine-Flasche – und einem sehr guten Produktzugriff. Lutz Werner, Verpackungsentwickler bei Gissler & Pass und Preisträger über die Idee des Displays: „Das Design der Flasche stand Pate bei der Gestaltung und Konstruktion. Die neuartigen diagonal gekreuzten Konturplakate geben dem Display Plastizität, erzeugen ein räumliches Produkterlebnis und minimieren den Materialaufwand. Die Assoziation eines Produkts in Übergröße gewährleistet, dass die Aufmerksamkeit der Kunden geweckt wird und dass das Display auch während des Abverkaufs seine Attraktivität beibehält.“

Unter dem Motto „Pack die Zukunft“ prämierte das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) in diesem Jahr aus insgesamt 276 Einsendungen 22 neue Entwicklungen in sieben Kategorien. Ausgezeichnet wurden innovative und funktionale Lösungen von Designern, Entwicklern und Herstellern, die richtungsweisende Zeichen für die Zukunft des Verpackungsmarktes setzen. In der Siegerkategorie von Gissler & Pass, „Promotion- und Displayverpackungen“, wurden fünf Exponate nominiert und zwei von diesen fünf im Rahmen der Eröffnungsfeier zur FachPack 2010 am 27. September 2010 ausgezeichnet.

„Wir sind sehr stolz, diesen innovativen Branchen-Oscar der Verpackungsindustrie entgegen nehmen zu dürfen. Dieser Preis belegt einmal mehr wie wichtig ein Entwicklungs- und Designteam ist, das sich durch Innovation, Kreativität, technische Intelligenz und Qualität auszeichnet,“ kommentiert Thomas Gissler-Weber, Geschäftsführer der Gissler & Pass GmbH, die Auszeichnung. “Wir bedanken uns auch bei Johnson & Johnson für die gute und enge Zusammenarbeit. Denn nur wenn von Beginn an bei allen Beteiligten Klarheit über die Aussagen der Markenwelt und die Zielsetzung der Marketingaktion besteht, wird die Inszenierung am Point of Sale zum Erfolg.“

Diese nationale Prämierung qualifiziert die Preisträger auch zur Teilnahme am weltweiten „World Star Packaging Award“.

v.l.: Burkhard Lingenberg (dvi), Kim Schumann (Johnson & Johnson), Lutz Werner (G&P), Horst Förther (Bürgermeister v. Nürnberg)

Kommentare sind geschlossen.