Fit for the Future

Gissler & Pass mit großem Investitionsprogramm an den Standorten Rodenberg & Jülich

Die Gissler & Pass GmbH, Spezialist für individuelle, kreative Verpackungs- und Displaylösungen aus Wellpappe, hat mit dem Erweiterungsbau seines Werkes in Rodenberg bei Hannover begonnen. Die Erweiterung des Standortes ist Teil eines umfassenden Investitionsprogramms des Verpackungsspezialisten, um die Effizienz zu steigern, zusätzliche Kapazitäten zu schaffen und die Leistungsfähigkeit langfristig zu sichern.

Mit dem Neubau erweitert das Werk Rodenberg die Nutzfläche um zusätzliche 11.000 m². Neben einer neuen 5-Farben High-Quality Flexo-Inlinemaschine und einer zusätzlichen Flachbettstanze wird das gesamte Werk mit modernster Fördertechnik ausgestattet, um einen vollautomatischen, effizienten Betrieb vor und hinter den Produktions- und Verarbeitungsmaschinen zu gewährleisten. Damit stärkt das Unternehmen die Betriebstätte als Kompetenzzentrum für Just-in-time Produktion hochwertiger, mehrfarbig Flexo- und Offset-bedruckter Verpackungen und Displays.

Die besonders hohe Reaktions- und Liefergeschwindigkeit von Gissler & Pass bei gleichzeitig großer Vielfalt an Papiersorten, Wellenarten und Druckmöglichkeiten bieten den Markenartiklern und starken Handelsmarkenherstellern Vorteile mit Blick auf die Erfüllung der Anforderungen des Handels. Speziell im Markt der FMCG (Fast Moving Consumer Goods), in dem mit immer neuen werbewirksamen Verpackungslösungen und häufig wechselnden Designs um die Gunst der Endverbraucher gebuhlt wird, ist Schnelligkeit im Sinne von time to market ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Hersteller und Handel.

„Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Werk Rodenberg beträgt ca. 15 Mio. Euro. Der Umbau soll voraussichtlich im Frühjahr 2015 abgeschlossen sein“, so Thomas Gissler-Weber, Geschäftsführer der Gissler & Pass GmbH. Parallel zu der Erweiterung in Rodenberg wird auch am Standort Jülich eine großformatige Flachbettstanze installiert und zudem in die innerbetriebliche Automation investiert. „Fertigungsprogramm, Maschinenpark und Ausstattung sind dann an den Standorten Jülich und Rodenberg gleichartig. Mit diesen zwei gleichwertigen Fertigungsstätten für Flexo und Offset bedruckte Verpackungen schaffen wir zusätzliche Produktionssicherheit für unsere Kunden“, kommentiert der Geschäftsführer die strategische Entscheidung für die Investition.

Kommentare sind geschlossen.