Ausbildung

Wer vor einer wichtigen Entscheidung wie der Wahl eines Ausbildungsberufs steht, muss sich viele Fragen beantworten: Der Beruf sollte den eigenen Fähigkeiten entsprechen, Spaß machen und zukunftssicher sein.

Für einen ersten Überblick und als Entscheidungshilfe finden Sie hier Informationen über die Berufe, für die wir Ausbildungsplätze anbieten.

Zusätzliche Informationen zu den Berufsbildern finden Sie auf der Homepage unseres Verbandes VDW:
VDW – Verband der Wellpappen-Industrie e.V

Falls Sie darüber hinaus weitere Fragen zum Beispiel zu Schul- oder Ferienpraktika haben, können Sie uns gerne anrufen oder eine E-Mail schicken.

Ausbildung bei Gissler & Pass

Packmitteltechnologe/in
Berufsbild – Aufgabengebiete und Tätigkeiten:

Packmitteltechnologen/innen sind aufgrund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der Herstellung und Entwicklung von Verpackungen jeglicher Art qualifiziert. Ihr Einsatzgebiet ist vielseitig und kann z.B. im Bereich Entwicklung, Qualitätssicherung, Arbeitsvorbereitung, Verkauf und Produktion sein.

Berufsaussichten und Weiterbildung:

Auf der Basis ihrer Ausbildung haben Packmitteltechnologen/innen einen Beruf mit Qualifikation, der sie befähigt, als Facharbeiter/innen in vielen Bereichen der Verpackungsindustrie tätig zu sein. Darauf aufbauend kann er/sie sich zum/zur Meister/in weiterbilden oder durch den Besuch der Technikerschule zum/zur Papiertechniker/in ausbilden lassen. Nach Erlangen der Fachhochschulreife ist das Studium an der Fachhochschule möglich, z.B. zum/zur Diplom-Ingenieur/in der Verpackungsmitteltechnik.

Schulische Voraussetzung:

Mindestens Hauptschulabschluss (10. Schuljahr Typ A) oder Fachoberschulreife (Abschluss der Realschule, Hauptschule Klasse 10B, Gymnasium Klasse 10 oder Berufsfachschule).

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Zu besuchende Berufsschule:

Berufskolleg des Kreises Düren in Jülich, Bongardstr. 15, Jülich

Die Ausbildung:

Um das Ausbildungsziel zu erreichen, werden unter anderem folgende
Ausbildungsinhalte vermittelt:
Grundausbildung Metall, Kennenlernen der Wellpappenherstellung und -verarbeitung (Maschinen einrichten, bedienen und überwachen), Entwicklung von Verpackungen und Fertigen der entsprechenden Handmuster.

Abschlussprüfung:

Wird vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Aachen abgelegt.

Bewerbung:

Bis 30. November für das folgende Ausbildungsjahr.
Ausbildungsbeginn ist jeweils zum 01. August.
In den Unterlagen sollten Bewerbung, Lebenslauf, Zeugniskopien und Lichtbild enthalten sein.

Ansprechpartner:
Herr Kelzenberg

Personalabteilung

Tel.: +49 2461 684-122
Fax: +49 2461 684-0
personal@gissler-pass.de

Medientechnologe/in Druck
Berufsbild – Aufgabengebiete und Tätigkeiten:

Medientechnologen/innen Druck sind aufgrund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich des Bedruckens, der Druckvorstufe, der Qualitätssicherung und der technischen Arbeitsvorbereitung qualifiziert.

Berufsaussichten und Weiterbildung:

Auf der Basis ihrer breiten Ausbildung haben Medientechnologen/innen Druck einen Beruf mit Qualifikation, der sie befähigt, als Facharbeiter/innen in vielen Bereichen der Druck- und Verpackungsindustrie tätig zu sein. Darauf aufbauend kann er/sie sich zum/zur Meister/in weiterbilden oder durch Besuch der Technikerschule zum/zur Techniker/in ausbilden lassen. Nach Erlangen der Fachhochschulreife ist das Studium an der Fachhochschule in vielen Fachrichtungen möglich.

Schulische Voraussetzung:

Mindestens Hauptschulabschluss (10. Schuljahr Typ A) oder Fachoberschulreife (Abschluss der Realschule, Hauptschule Klasse 10B, Gymnasium Klasse 10 oder Berufsfachschule).

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Zu besuchende Berufsschule:

Berufskolleg für Gestaltung und Technik, Neuköllner Str. 15, Aachen

Die Ausbildung:

Um das Ausbildungsziel zu erreichen, werden unter anderem folgende
Ausbildungsinhalte vermittelt:
Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz; Druckmaschinen einrichten, bedienen und überwachen; Druckfarben bereitstellen; drucken. Die Ausbildung erfolgt an modernen Offsetdruckmaschinen.

Abschlussprüfung:

Wird vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Aachen abgelegt.

Bewerbung:

Bis 30. November für das folgende Ausbildungsjahr.
Ausbildungsbeginn ist jeweils zum 01. August.
In den Unterlagen sollten Bewerbung, Lebenslauf, Zeugniskopien und Lichtbild enthalten sein.

Ansprechpartner:
Herr Kelzenberg

Personalabteilung

Tel.: +49 2461 684-122
Fax: +49 2461 684-0
personal@gissler-pass.de

Industriekaufmann/frau
Berufsbild – Aufgabengebiete und Tätigkeiten:

Aufgrund ihrer breiten Ausbildung können Industriekaufleute als Sachbearbeiter in allen Funktionsbereichen eines Industrieunternehmens eingesetzt werden.

Berufsaussichten und Weiterbildung:

Auf die Ausbildung aufbauend können Industriekaufleute eine Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt absolvieren oder ein Studium aufnehmen.

Schulische Voraussetzung:

Möglichst Abschluss der Handelsschule oder Abitur.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre, bei entsprechender schulischer Vorbildung besteht die Möglichkeit der Verkürzung auf 2,5 Jahre.

Zu besuchende Berufsschule:

Berufskolleg Kaufmännische Schulen des Kreises Düren, Euskirchener Str. 124, Düren

Die Ausbildung:

Um das Ausbildungsziel zu erreichen, werden folgende Ausbildungsinhalte vermittelt:
Materialwirtschaft, Produktionswirtschaft, Personalwesen, Absatzwirtschaft und Rechnungswesen.

Abschlussprüfung:

Wird vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Aachen abgelegt.

Bewerbung:

Bis 30. November für das folgende Ausbildungsjahr.
Ausbildungsbeginn ist jeweils zum 01. August.
In den Unterlagen sollten Bewerbung, Lebenslauf, Zeugniskopien und Lichtbild enthalten sein.

Ansprechpartner:
Herr Kelzenberg

Personalabteilung

Tel.: +49 2461 684-122
Fax: +49 2461 684-0
personal@gissler-pass.de