Nominierung Deutscher Verpackungspreis 2012

Auszeichnung
Gissler & Pass ist in diesem Jahr gleich zwei Mal für den Deutschen Verpackungspreis nominiert!

¼-Chep-Spannbodendisplay Real Thai

realthai_internetrealthai1_internet

Das ¼-Chep-Spannbodendisplay Real Thai der Firma Feinkost Dittmann Reichold Feinkost GmbH reagiert auf Druck von oben, lässt sich durch einen Handgriff in wenigen Sekunden aufrichten und trägt somit den Anforderungen von Industrie und Handel nach einfacher Handhabung Rechnung.

Die hohe Stabilität des 100%-Wellpappe-Displays ermöglicht eine Bestückung mit schweren Feinkostprodukten wie Flaschen, Dosen und Kartoneinheiten. Der Blick auf die Ware ist frei und der Kunde kann von zwei Seiten zugreifen.

Ein ergänzendes Promotion-Paket unterstützt die POS-Inszenierung. Durch eine Palettenummantelung werden die Displays zu einer optischen Einheit zusammengefügt. Vier Papprohre tragen ein aufmerksamkeitsstarkes Rundum-Plakat, welches von vier Seiten gut sichtbar ist, so dass der Kunde schon von weitem auf die asiatischen Produkte aufmerksam und zum Zugreifen angeregt wird. Da die Promotion-Ummantelung nicht mit den Displays verbunden ist, können die Displays im Aktionszeitraum einfach und schnell ausgetauscht werden.

Diese Displaylösung hat zu einer spürbaren Steigerung des Absatzes der Lebensmittelprodukte „Real Thai“ geführt.

Modulare Verpackungslösung für die Fissler GmbH

Fissler

In der Kategorie Verkaufsverpackungen wurde die modulare Verpackungslösung für die Fissler GmbH nominiert. Bei diesem modularen System handelt es sich um eine Faltbodenverpackung mit einer maschinell eingeklebten Einlage als Zentrierung für 19 verschiedene Töpfe und Topfsets.

Dadurch, dass die Einlage in der Faltbodenverpackung integriert ist, lässt sich die Verpackung blitzschnell aufrichten und die Topfzentrierung in Position bringen. Zur Abstützung nach oben wird eine Quereinlage verwendet. Diese ist kompatibel für verschiedene Topfgrößen und so gestaltet, dass der Blick auf den Topf frei ist. Dem optischen Anspruch wird sehr schön Rechnung getragen.

Im Vergleich zur bisherigen Verpackung mit separaten Schutzpolstern, ist der Handling-Aufwand und auch der Materialeinsatz auf ein Minimum reduziert – und das bei optimalem Transportschutz. Das modulare Verpackungssystem ist ein hervorragendes Beispiel für eine umfassende Optimierung einer Transport- und Verkaufsverpackung.

Die Verpackung wird allen gestellten Anforderungen gerecht: Leichte Konfektionierbarkeit, wenige unterschiedliche Komponenten, bestmögliche Transpostsicherheit bei hohem Gewicht –  auch bei langen Transportwegen –  und ansprechende Warenpräsentation im meist asiatischen Handel.

Aus den insgesamt 232 Einsendungen wurden 58 Kandidaten in fünf Kategorien nominiert. Die offizielle Preisverleihung findet am 24. September 20102 im Rahmen der Messe FachPack in Nürnberg statt.

Alle Nominierungen werden vom 25.-27. September 2012 auf der FachPack (Halle 6, Stand 459) ausgestellt und im Internet veröffentlicht (www.verpackungspreis.de).

Kommentare sind geschlossen.